06483/2424900 info@web24-makler.de
Seite wählen
Infos zur Wohngebäudeversicherung
Kategorien
< Alle Themen
Drucken

Starkregen

 

Wenn in sehr kurzer Zeit unverhältnismäßig viel Regen fällt, so spricht man von Starkregen.

Warngrenzen für Starkregen

Die offiziellen Richtlinien dazu hat der Deutsche Wetterdienst als nationale Behörde festgelegt. Er unterscheidet zwei Stufen des Starkregens:

Starkregen-Stufe 1 / markantes Wetter

  • Mehr als 10 Liter pro Quadratmeter in einer Stunde oder
  • Mehr als 20 Liter pro Quadratmeter in sechs Stunden

Starkregen-Stufe 2 / Unwetter

  • Mehr als 25 Liter pro Quadratmeter in einer Stunde oder
  • Mehr als 35 Liter pro Quadratmeter in sechs Stunden

Schäden durch Extremwetter wie Starkregen decken Sie durch eine zusätzliche Elementarversicherung ab.

Was kann bei Starkregen passieren?

Bei einem Starkregenereignis kann es passieren, dass mehr Wasser in die Kanalisation drängt, als diese aufnehmen kann. Die Kanalisation ist dann überfordert, es steigt der Wasserpegel teils sehr schnell. Dies kann zu Überschwemmungen, Sturzfluten und Erdrutschen führen.

Wasser aus überlasteter Kanalisation oder Grundstücksentwässerung kann in das Gebäude eindringen.

Starkregen können aber auch extreme Schäden anrichten. Ganze Häuser können dadurch zerstört und weggespült werden.

Was eine Gebäudeversicherung mit einer Elementarversicherung kostet, berechnen Sie hier: Online-Vergleichsrechner oder Sie können ein Angebot anfordern.

Schlagwörter:
Weiter Was sind Elementarschäden?
Inhaltsverzeichnis